Damon-Technik

Damon-Bracket-TechnikDamon

 

Bei der Damon-Technik werden gewünschte Zahnbewegungen durch kleinste Kräfte mit geringster Reibung erzeugt, ohne dass Zähne entfernt werden müssen. (Zahnextraktion ist nur dann erforderlich, wenn Patienten die Lippen nicht zwanglos schließen können).

Das selbstligierende Damon-Bracket-System ist eine der modernsten und innovativsten Methoden der Kieferorthopädie. Es ist nicht nur ein neues Produkt, sondern ein neuartiges Verfahren Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Bei der Damon-Technik werden gewünschte Zahnbewegungen durch kleine Kräfte und geringste Reibungen erzeugt, ohne dass Zähne entfernt werden müssen.

Im Unterschied zu den Standardbrackets werden die Behandlungsdrähte nicht mittels Stahl- oder Gummiligaturen im Bracketschlitz befestigt, sondern an deren Stelle tritt eine Klappe (2). Dadurch kommt es zu einer drastischen Verringerung der Reibungskraft im System. Dies hat zur Folge, dass die wirksame Kraft nur ein Prozent so groß ist wie bei den herkömmlichen Standardbrackets.

Diese Technik ist sehr schonend, da Patienten von wenigen Schmerzen während der Behandlung berichten. Zudem ist diese Damon-Technik gewebeschonende und fördert den Knochenaufbau. Darüberhinaus wird die
 Behandlungszeit
 wesentlich verkürzt. In ästhetischer Hinsicht spricht für diese Art der Technik, dass die Damon-Brackets bis zu 40% kleiner sind als herkömmliche Systeme. Somit sind die weniger sichtbar und leichter zu pflegen, da Drähte und Gummiligaturen fehlen.

 

Unter der Kategorie „Fälle“ können Sie sich selber schon einmal unter den Beispielen 23, 34, 36, 49, 50, 55 und 58 eine eigene Meinung über das Endergebnis bilden. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie uns gerne in unserer Praxis anrufen oder zu einem persönlichen Beratungsgespräch vorbeikommen.